Startseite

Breaking News‘ Best Paper Award

Startseite / Forschungs- und Förderpreise / Breaking News‘ Best Paper Award
Breaking News‘ Best Paper Award

Mit diesen Preisen für Studenten möchte die NWG einen weiteren Beitrag zur Verwirklichung eines ihrer Hauptziele, nämlich die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses, beitragen. Preisträger sind drei Studierende, die im Rahmen der Göttinger Tagung der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft einen Kurzvortrag in einer der beiden Breaking News Symposien gehalten haben.

Für einen Vortrag in diesen Symposien können sich Bachelor, Master und Promotionsstudenten bewerben. Das Programmkomitee wählt aus diesen Bewerbungen 20 Abstracts  für die beiden Breaking News Symposien aus. Aus diesen wiederum wählte eine Jury, der auch zwei Vertreter der  Sektion „Junge NWG“ angehören, die drei besten Vorträge aus.Die Breaking News‘ Best Paper Awards wurden erstmals 2019 verliehen. Kriterien für die Auswahl sind die Aktualität und der Neuheitswert der vorgetragenen Ergebnisse und deren eventuelle Bedeutung für zukünftige Forschung sowie die Qualität der Darbietung, sowohl in Bezug auf die Folien der Präsentation als auch auf den Vortragsstil. Das Preisgeld beträgt 500 € für den ersten, 300 € für den zweiten und 200 € für den dritten Platz.

Die Preisträger 2019 sind folgende jungen Wissenschaftler:

1. Preis: Golan Karvat (Optophysiologie, Universität Freiburg)
Real-time neurofeedback in freely behaving rats: training a network to study a network

2. Preis: Sebastian Mauricio Molina-Obando (European Neuroscience Institute, Universität Göttingen)
A combination of GABA- and glutamate-gated chloride channels mediates ON selectivity in the Drosophila visual system

3. Preis: Madhura Ketkar (Institute for Developmental and Neurobiology, Universität Mainz)
A luminance-sensitive cell type in Drosophila facilitates visual contrast computation

Das Preisgeld entstammt einer großzügigen zweckgebundenen Geldzuwendung.
 


Petra Wahle überreicht die Breaking News Preise 2019 an die Preisträger (von links nach rechts) Golan Karvat,
Sebastian Mauricio Molina-Obando und Madhura Ketkar