Startseite
  • English
  • Deutsch

ORGANOIDE DES MENSCHLICHEN GEHIRNS ALIAS „MINI-GEHIRNE“ ALS WERKZEUGE ZUR ERFORSCHUNG VON KRANKHEITEN DES NERVENSYSTEMS - DIGITAL

Home / Lehrerfortbildung / 2021 / ORGANOIDE DES MENSCHLICHEN GEHIRNS ALIAS „MINI-GEHIRNE“ ALS WERKZEUGE ZUR ERFORSCHUNG VON KRANKHEITEN DES NERVENSYSTEMS - DIGITAL
ORGANOIDE DES MENSCHLICHEN GEHIRNS ALIAS „MINI-GEHIRNE“ ALS WERKZEUGE ZUR ERFORSCHUNG VON KRANKHEITEN DES NERVENSYSTEMS - DIGITAL
Stadt: 
BERLIN
Bemerkungen: 

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende

Hinweise:

Anmeldung unter https://lamapoll.de/LTL

Datum : 
11. November 2020
16:00 - 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: 

DFNconf (Konferenzdienst im deutschen Forschungsnetz)

Programm: 

Die Organoide sind 3D-Kulturen aus Stammzellen, welche die zelluläre Komplexität und Funktionalität menschlicher Organe in vitro abbilden. Unter Verwendung von Organoiden werden Forschern tiefere Einblicke in die entscheidenden zellulären Prozesse bei der Gewebe- und Organbildung sowie in pathologischen Prozessen in vitro ermöglicht. Da das menschliche Gehirn einzigartig ist, und selbst Primatenmodelle die Ausbildung neurologischer Erkrankungen des menschlichen Gehirns nicht genau darstellen, ist die Entwicklung der sogenannten Mini-Gehirne ein entscheidender Durchbruch. In diesem Kurs möchten wir Ihnen die Grundlagen der Mini-Gehirne, ihre Anwendung sowie die Limitierungen vorstellen.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Nikolaus Rajewsky, Systems Biology of Gene Regulatory Elements, statt.

Leitung:

Dr. Miriam Wandres

Dr. Luiza Bengtsson

Zoe Ingram

Micela Jonske

Kontakt: 
Dr. Luiza Bengtsson
Telefon: 
030 94892931