Startseite

Wir fördern Neurowissenschaften in Forschung und Lehre und unterstützen den wissenschaftlichen Nachwuchs.

2008

Jugend forscht Sonderpreis der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft 2008

  

 
Die Neurowissenschaftliche Gesellschaft vergibt jährlich einen mit 500 € dotierten Sonderpreis für ein neurowissenschaftliches Projekt im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Jugend forscht".

Die Preisträger werden zudem zur Göttinger Tagung eingeladen und erhalten für 1 Jahr ein freies Abonnement für das Neuroforum.

Die Preisträgerin 2008 ist die 18-jährige Celia Viermann aus Neckargemünd. Sie erhält den Preis für ihr Projekt „Risiken und Nebenwirkungen - Analyse der Wirkung von Epilepsie-Medikamenten auf die Apoptose von Nervenzellen“.
 
Epilepsie ist eine schwerwiegende chronische Erkrankung, bei der im neuronalen Netzwerk des Gehirns die Balance von Hemmung und Erregung gestört ist. Viele Epilepsie-Medikamente verstärken daher den Prozess der Hemmung in Nervenzellen. Als Nebenwirkung kommt es jedoch zum Tod einzelner Zellen, der sogenannten Apoptose. Celia Viermann gelang es, diesen Effekt anhand von Nervenzell-Kulturen detailliert zu untersuchen. In ihrer Arbeit konnte sie unter Laborbedingungen zeigen, dass der Zelltod tatsächlich eine schädliche Nebenwirkung der Epilepsie-Präparate ist. Allerdings sind davon offenbar nur Zellen mit bestimmten Eigenschaften betroffen.