Startseite
  • English
  • Deutsch

Podiumsdiskussion „Unerlässliche Tierversuche? Die herausfordernde Recherche nach tierversuchsfreien Technologien und dem besten Methodenmix in der Wissenschaft“

Home / Podiumsdiskussion „Unerlässliche Tierversuche? Die herausfordernde Recherche nach tierversuchsfreien Technologien und dem besten Methodenmix in der Wissenschaft“
Podiumsdiskussion „Unerlässliche Tierversuche? Die herausfordernde Recherche nach tierversuchsfreien Technologien und dem besten Methodenmix in der Wissenschaft“

In der kommenden Woche (26.-30- September 2022) wird es eine Themenwoche zu Alternativmethoden und Methodenmix in der Wissenschaft bei unserer Partnerorganisation Tierversuche verstehen geben.

Im Rahmen dieser Aktionswoche findet (via Zoom) die Podiumsdiskussion „Unerlässliche Tierversuche? Die herausfordernde Recherche nach tierversuchsfreien Technologien und dem besten Methodenmix in der Wissenschaft“ statt, zu welcher die Informationsinitiative herzlich einladen möchte:

Veranstalter: Informationsinitiative Tierversuche verstehen in Kooperation mit dem ZTL der Universität Duisburg-Essen

Tagungsort: Zoom-Konferenz

Zeit: 30. September 2022, 12:00 - 13.30 Uhr

Genehmigungsbehörden dürfen einem Tierversuchsantrag nur zustimmen, wenn für die entsprechende Forschungsfrage keine passende tierversuchsfreie Alternative zur Verfügung steht. Ob und in welcher Form eine entsprechende Alternativmethode besteht, ist für die Entscheider*innen, dabei nicht immer leicht einzuschätzen. Auch diverse Datenbanken für tierversuchsfreie Technologien können nur Anhaltspunkte liefern und bieten keine 100-prozentige Sicherheit.

Welche Möglichkeiten gibt es für Mitarbeiter*innen von Genehmigungsbehörden, aber auch für Forschende, Tierschutzbeauftragte und Mitglieder der Kommissionen nach §15 TierSchG zur Prüfung potenziell geeigneter Alternativmethoden? Wie können diese Alternativen möglichst effektiv und umfassend gesucht und gefunden werden? Dies sind einige der Fragen, die wir mit Expert*innen aus verschiedenen Perspektiven diskutieren wollen.

Panel-Teilnehmer*innen:
• Dr. Bettina Bert, Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
• Stephan Trutzenberg, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV)
• Prof. André Bleich, Medizinische Hochschule Hannover
• Dr. Stefanie Schindler, Menschen für Tierrechte
Moderation: Dr. Roman Stilling, Tierversuche verstehen (TVV)

Der Online-Workshop wendet sich primär an Mitarbeitende in den Genehmigungsbehörden, Tierschutzbeauftragte und Mitglieder der §15-Kommission.

Bei Interesse schicken Sie Ihre Anmeldung bis Montag, 26. September 2022 per E-Mail an redaktion@tierversuche-verstehen.de. Nach erfolgter Anmeldung senden wir Ihnen vorab die Einwahldaten zu.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!